Schlagwort-Archive: Pagewizz

Blog & Bloggen – Teamplayer vs Einzelkämpfer

Die Damen und Herren im Mitmachblog fragten im April mittels Aufruf zur Blogparade danach, ob man seinen Blog alleine oder gemeinsam, also in Kooperation mit anderen Autoren/ Bloggern betreibt – und weshalb.

Für gemeinsame Projekte gebe ich mich gerne hin – als Teilnehmer. Und nicht um jeden Preis. Pagewizz, Mitmachblog und ähnliche Formate sind da erst einmal ausreichend. Ich möchte beim Bloggen nichts schreiben, weil ich es muss. Ein Grund also, warum ich die hier und dort laufenden Blogparaden so sehr mag. Wenn mir ein Thema gefällt, dann mache ich mir auch gerne aktiv Gedanken darüber. Ansonsten versuche ich, meine unzähligen Ideen und Entwürfe zu ordnen, zu strukturieren und schlussendlich fertigzustellen. Da ich – wie viele Hobbyblogger auch – nur zu Feierabend und nur partiell am Wochenende Gelegenheit zum Tippen habe, ist es nicht wirklich sinnvoll ein fest definiertes Mehrpersonenprojekt zu fahren.

Im Folgen einige Fragen, die der Mitmachblog gerne beantwortet hätte.

Schreibst du deinen Blog alleine/mit jemandem zusammen?

Meinen Blog fülle ich alleine mit Inhalten.

Warum hast du dich dafür entschieden deinen Blog alleine zu schreiben?

Ich persönlich habe mich von Anfang nicht darum bemüht, für meine Blogprojekte „Mitstreiter“ zu finden – ein wenig auch den hervorragenden Erfahrungen mit Gruppenarbeiten in der Schule geschuldet. Ich möchte mich in meinem Blog nicht absprechen müssen, in der Hoffnung, dass ich nicht der Einzige bleibe, der sich an Absprachen hält. In dieser Hinsicht bin ich tatsächlich ein Einzelgänger, ja. Thematisch sind meine Beträge etwas zu sprunghaft, um „Mitschreiber“ zu finden oder überhaupt zu suchen. Dessen bin ich mir bewusst. Gleichzeitig habe ich auch nicht vor, meinen Blog in den Rahmen einer festen Thematik zu pressen. Dafür ist es mir zu wichtig, einfach mal „frei nach Schnauze“ lostippen zu können.

Schreibst du mit anderen Bloggern zusammen?

Hier und dort helfe ich befreundeten Bloggern aus, wenn sie bei ihren Artikeln feststecken.

Tauscht du dich mit anderen Bloggern aus?

Ja.

Beteiligst du dich an Blogparaden? Engen dich diese vielleicht sogar ein wenig ein?

Ich mag Blogparaden und würde gerne viel öfter zufällig tolle Themen finden. Bei manchen Themen der Blogparaden ist es doch so, dass man plötzlich über Themen nachdenkt, die einem normalerweise gar nicht in den Sinn kommen. Erst dieser Tage habe ich mir Gedanken darüber gemacht, wie sich Non-Profit-Organisationen wie Caritas & Co. im Social Web besser gegen Milliardenkonzerne durchsetzen könnten und auf was es eigentlich ankommt. Solche Dinge machen mir Spaß.

(Für MMB Autoren) Wie stehst du zu den Wochenthemen, engen dich diese zu sehr in deiner Kreativität ein?

Ich würde gerne viel mehr im MMB veröffentlichen. Leider habe ich im letzten Jahr nur einen Artikel veröffentlicht. Danach kam ich überhaupt nicht mehr dazu, mich über die Wochenthemen zu informieren. Das war schade – und wird dieses Jahr nicht passieren. Tatsächlich schränkt es mich nicht in meiner Kreativität ein – denn ich entscheide, wann und worüber ich schreibe. Da im Mitmachblog alles freiwillig läuft, kann man sich auch ganz freiwillig Gedanken machen – oder auch nicht. Wie man möchte. Manchmal, das muss ich gestehen, kommt schon ein gehöriger Druck auf, wenn man sieht, welche tollen Beiträge dort aus den Ärmeln geschüttelt werden.

Sind vorgegebenen Themen für dich Inspirierend?

Teils teils. Ich denke, die Themen geben so viel Spielraum zur Auslegung der Frage: „Was genau wollen die jetzt von mir?“, dass man manchmal genau an dieser Frage scheitert. Ich zumindest.

Wie empfindest du es, mit jemandem gemeinsam zu schreiben/deine Beiträge alleine zu gestalten?

Nochmals, ich schreibe Beiträge selbst. Das empfinde ich als gut und produktiv, denn ich muss mich weder auf andere verlassen noch muss ich auf andere Rücksicht nehmen. Na klar, bei größeren Themen, bei umfangreichen Projekten, da ist die Kooperation mit anderen durchaus sinnvoll – aber das sprengt dann den Rahmen eines Blogbeitrags. Denn klar ist doch: Die meisten unserer Leser kommen zufällig auf unsere Seiten und haben in der Regel keine Lust 3.552 Wörter zu einem für uns interessantes Thema zu lesen.

Beeinflusst es deine Kreativität wenn dir Themen vorgegeben werden?

Nein, im Gegenteil. Manchmal sind klare Themenvorgaben sogar sehr praktisch, weil man sich buchstäblich darüber Gedanken macht, ob und weshalb man sich über Thema XYZ Gedanken machen sollte.

Buchhandel: Killer des Fortschritts

Buchhandel: Killer des Fortschritts

Als Mann zwischen den Stühlen kenne ich beide Seiten der Medaille – die Verlage und den Buchhandel. Gern und energisch wird auf Verlage geschimpft, sie würden die Digitalisierung vollends „verpennen“. Das ist nur die halbe Wahrheit.

Ein weiterer erfolgreicher Artikel, den ich auf Pagewizz veröffentlicht habe. Hier geht’s zum Artikel: Buchhandel: Killer des Fortschritts – Mittendrin in Aboservice & Digitalisierung

Der strauchelnde Riese von Düsseldorf: Vodafone Deutschland – gestern und heute

Vodafone Deutschland – einer der führenden Mobilfunkanbieter des Landes. Die Entstehung des Deutschlandgeschäfts und aktuelle Geschäftszahlen habe ich bei Pagewizz veröffentlicht.

 

Aktueller Spitzenreiter bei meinen täglichen Pagewizz-Klicks. Hier geht’s zum Beitrag: Der strauchelnde Riese von Düsseldorf: Vodafone Deutschland – gestern und heute